IMG

Kindernotfalltraining am SRH Zentralklinikum Suhl

Kindernotfalltraining – standardisierte Kurskonzepte am SRH Zentralklinikum Suhl. PALS Provider Kurs der American Heart Association

Unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Raimondo Laubinger (Leiter der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, SRH Zentralklinikum Suhl), sowie den Instruktoren Tobias Grübl, Peter Fritz und Thomas Werner (Skillqube Training), wurden verschiedene pädiatrische Notfall-Szenarien durchgespielt. Es wurden respiratorische Notfälle, das Management von Schockzuständen, bradykarde und tachykarde Rhythmusstörungen, sowie Maßnahmen beim Eintreten eines Herz- Kreislaufstillstandes bei Säuglingen und Kleinkindern geübt.

Neben der fachlichen Expertise, standen die menschlichen Faktoren und die Teamarbeit im Vordergrund. Bei Kindernotfällen haben die Einsatzkräfte immer ein entsprechend hohes Stresslevel, welches schnell zu Behandlungsfehlern führen kann. Diese wurden mit Hilfe einer modernen Videoanlage aufgezeichnet, um im Nachgang deren Ursache identifizieren zu können. Ziel ist es hierbei, die Stärken der Teilnehmer weiter zu fördern und Handlungsabläufe für den Praxisalltag zu optimieren.

Zum Abschluss absolvierten alle Teilnehmer erfolgreich eine schriftliche und praktische Prüfung und erhielten neben den 22 CME Punkten der Landesärztekammer Thüringen auch das offizielle Pediadtric Advancde Life Support (PALS) Provider Zertifikat der American Heart Association (AHA).

Das SRH Zentralklinikum Suhl unterstützte den Kurs maßgeblich bei der Organisation im Vorfeld und durch das Bereitstellen von personellen, sowie weiteren Ressourcen an beiden Kurstagen. Im Rahmen dieser Kooperation, ist bereits das nächste Training für den 21. und 22. Oktober 2017 geplant. Es sind nur noch wenige Plätze vorhanden. Der ACLS Provider Kurs richtet sich an medizinisches Fachpersonal, welches in leitender oder mitwirkender Funktion an inner- und außerklinischen Notfallsituationen des erwachsenen Patienten teilnehmen soll.

Mit 400.000 Instruktoren in 5.000 Training Centers und über 10.000 Training Sites, führt die AHA weltweit in 80 Ländern zertifizierte medizinische Kurse in 17 Sprachen durch. Die standardisierten Kursinhalte, wie etwa die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Erwachsenen oder die Notfall-Behandlung von schweren Herzrhythmus-Störungen, richten sich speziell an medizinisches Fachpersonal. Dabei soll nicht nur die richtige Therapie für lebensbedrohlich erkrankte Patienten vermittelt werden, sondern auch die Kommunikation zwischen den Helfern verbessert und die Zusammenarbeit gestärkt werden.


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.